„Mit unserem Antrag ,Wählerverzeichnis für die Wahl des Integrationsausschusses aktualisieren‘ möchten wir erreichen, dass alle Wahlberechtigten für die Wahl des nächsten Integrationsausschusses so vollständig wie möglich im aktuellen Wählerverzeichnis erfasst und per Wahlbescheinigung informiert werden können“, erklärt Johannes van Bebber, Vorsitzender des Integrationsrates anlässlich des von der SPD-Fraktion eingebrachten Antrages.

„Die Erstellung eines vollständigen Wählerverzeichnisses für die Wahl zum Wuppertaler Integrationsrat ist in der Vergangenheit an der technischen Umsetzbarkeit gescheitert. Eines der Hauptprobleme war, dass all die Wahlberechtigten, die im Laufe ihres Lebens die deutsche Staatsangehörigkeit erhalten haben, nicht automatisch ins Wählerverzeichnis aufgenommen wurden, bzw. die softwaretechnischen Voraussetzungen hierfür nicht gegeben waren. Die SPD-Fraktion fordert deshalb, dass das Wahlamt mit der erforderlichen Software für diese Datenbank ausgestattet wird, um ganz im Sinne unseres Demokratieverständnisses ein möglichst vollumfängliches Wählerverzeichnis für die bevorstehende Wahl erstellen zu können“ ergänzt Stadtverordnete Ulrike Fischer, ebenfalls Mitglied im Integrationsrat.

„Um eine größtmögliche Partizipation überhaupt erst zu ermöglichen, muss jeder, der für die Wahl zum Integrationsausschuss wahlberechtigt ist, auch rechtzeitig über sein Recht informiert werden. Hier sehen wir die Verwaltung als Dienstleister und sind zuversichtlich, dass durch eine verbesserte Software noch mehr Menschen erreicht werden und somit auch an der Wahl teilnehmen können“, so Johannes van Bebber abschließend.