Pressemitteilungen

Wohnungsbau ist Daseinsvorsorge – Mehr neue Wohneinheiten schaffen

„Angesichts der jetzt veröffentlichten Studie des Online-Portals immowelt zur Entwicklung des Wohnungsmarktes in Deutschland, rückt eine der sozialdemokratischen Hauptforderungen, die nach bezahlbarem Wohnraum, zu Recht erneut in den Fokus der politischen Diskussion. Umso fataler ist, dass der Rat der Stadt Wuppertal unseren Antrag zur Gründung einer Stadtentwicklungsgesellschaft mehrheitlich abgelehnt hat. Die Gründung einer Stadtentwicklungsgesellschaft und…

Weiterlesen

Verschickt: Wahlbenachrichtigungen für Wahl zum Integrationsausschuss

„Wie uns das Wahlamt der Stadt Wuppertal bestätigt hat, sind die Wahlbenachrichtigungen für die Wahl zum Integrationsausschuss 2020 nun allesamt verschickt. Insgesamt wurden 102.400 Benachrichtigungen versendet, das sind über 2.000 mehr als bei der letzten Wahl“, erläutert der Vorsitzende des Integrationsrates, Johannes van Bebber. „Ich hoffe sehr, dass nun auch möglichst viele dieser Wahlberechtigten von…

Weiterlesen

Der Weg ins Verkehrschaos: Umweltspur auf B7

„Eine Umweltspur, wie sie unter anderem in Düsseldorf eingerichtet worden ist, lehnen wir auf der B7 ab. Gerade im Teilbereich Friedrich-Engels-Allee, zwischen Loh und Haspel, werden die Nachteile einer Umweltspur auf der B7 besonders deutlich. Hier sind 30.000 bis 40.000 Fahrzeuge pro Tag unterwegs. Im direkten Austausch vor Ort haben wir das Thema ‚Umweltspur B7’…

Weiterlesen

Unsere Sonderausgabe rat aktuell zur Ratsperiode 2014-2020 ist da!

Hiermit erscheint unsere Sonderausgabe rat aktuell, die schlaglichtartig die wichtigsten kommunalpolitischen Themen der zurückliegenden Ratsperiode 2014-2020 beleuchtet. Es ist ein Rückblick – und ein Ausblick! Die Themen in dieser Ausgabe sind u. a. : Bundeshilfen zur Abfederung der Pandemie sind Hilfe – doch der Altschuldenfond muss folgen Die freie Kulturszene – ihre Vielfalt in Wuppertal…

Weiterlesen

Postgebäude am Kleeblatt wiederbeleben

Vor 22 Jahren wurde aus dem 1975 in Betrieb genommene Postgebäude am Kleeblatt das Briefverteilzentrum verlagert. Vor fast vier Jahren hat die Deutsche Post AG den Standort komplett verlassen. Inklusive des Innenhofes sind mit diesem stadtbildprägenden Gebäude am südlichen Rand der Elberfelder Innenstadt rund 185.300 Kubikmeter Raum umbaut. Vor Ort informierte sich die SPD-Ratsfraktion über…

Weiterlesen