Pressemitteilungen

Anmietung Bundesbahndirektion: Drum prüfe, wer sich lange bindet…

-Gemeinsame Medienmitteilung der Fraktionen von SPD und FDP-Die Fraktionen der SPD und der FDP im Rat der Stadt Wuppertal haben vor dem Abschluss des Mietvertrages über das Gebäude der ehemaligen Bundesbahndirektion zwischen der Stadt Wuppertal und der Unternehmensgruppe Clees noch einige Fragen. In einer gemeinsamen Großen Anfrage wollen SPD und FDP eine möglichst große Finanz-…

Details

SPD beantragt Erinnerungsort für erste Gastarbeitergeneration

Die SPD-Ratsfraktion spricht sich für die Einrichtung einer Gedenk- und Begegnungsstätte für Gastarbeiterinnen und Gastarbeiter in Wuppertal aus. Viele Betroffene und ihre Familien hätten auch heute noch mit Gefühlen der Fremdheit und Ausgrenzungserfahrungen zu kämpfen. „Insbesondere die erste Generation der Gastarbeiterinnen und Gastarbeiter hat vieles geleistet und maßgeblich zum deutschen Wirtschaftswunder beigetragen“, so Dilek Engin,…

Details

Ausbildung fördern – Personalmangel entgegenwirken

Zu ihrem Antrag mit dem Ziel der Förderung der Ausbildung und damit der Personalgewinnung bei der Stadt Wuppertal und ihren Töchtern aus dem letzten Frühjahr, beantragt die SPD-Ratsfraktion jetzt einen Sachstandsbericht. Dazu erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Servet Köksal: „Bis 2030 werden knapp die Hälfte der Beschäftigten der Stadtverwaltung in den altersbedingten Ruhestand gehen. Das Thema…

Details

SPD-Fraktion begrüßt kontinuierlichen OGS-Ausbau

Ab dem kommenden Schuljahr können  acht neue Gruppen im Offenen Ganztag (OGS) eingerichtet  werden – das sind insgesamt 200 zusätzliche Betreuungsplätze im Grundschulbereich. Somit kann die Stadt Wuppertal ab dem Schuljahr 2022/23 5.275 Schülerinnen und Schülern einen Platz im Offenen Ganztag anbieten. „Diese zusätzlichen 200 Plätze stellen zugegebenermaßen nicht gerade einen Quantensprung in der Versorgungsquote…

Details

Trotz Baukostensteigerung fordert SPD-Fraktion Sanierung der Realschule Leimbach

Angesichts der Verdopplung der Baukosten für die Sanierung der Realschule Leimbach auf mehr als 49 Mio. Euro, zeigt sich die schulpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion, Dilek Engin, schockiert: „Das Ergebnis der vorläufigen Kostenberechnung durch das städtische Gebäudemanagement (GMW) ist gelinde gesagt eine Katastrophe. Vor dem Hintergrund dieser neuen Kostenberechnung könnte die Nutzung der Wilkhausstraße als Ausweichquartier…

Details