Pressemitteilungen

Abrissarbeiten Brücke Remlingrade voll im Plan

„Die alte Brücke ist weg – vollständig demontiert. Momentan überquert nur noch die Gasleitung der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) den Beyenburger Stausee an der Stelle, wo bislang die alte Brücke stand. Das ist jetzt zwar ein etwas ungewohnter Anblick, aber ich freue mich sehr über den Fortschritt der Baumaßnahme“, erläutert Peter Hartwig, Mitglied des Sportausschusses. „Die…

Weiterlesen

Trauer um Wilfried Jakob

Der ehemalige Stadtverordnete Wilfried Jakob ist im Alter von 82 Jahren am Sonntag, 14. Februar, nach langer schwerer Krankheit verstorben. Wilfried Jakob wurde 1984 erstmalig in den Rat der Stadt Wuppertal gewählt. In die Sozialdemokratische Partei Deutschlands trat er im Jahr 1973 ein. Er vertrat die SPD-Fraktion u. a. im Kultur- und im Sozial- und…

Weiterlesen

1.000 zusätzliche OGS-Plätze bald geschafft

„Mit der vorliegenden Verwaltungsdrucksache sind wir nun schon bei insgesamt 925 OGS-Plätzen angelangt. Das ist eine tolle Bilanz, vor allem wenn man bedenkt, unter welch schwierigen finanziellen Voraussetzungen Wuppertal den Ausbau im Offenen Ganztag seit dem Schuljahr 2013/14 vorangetrieben hat“, erläutert Renate Warnecke, Vorsitzende des Ausschusses für Schule und Bildung. „Mit diesen zusätzlichen fünf OGS-Gruppen…

Weiterlesen

Umsetzung der Feuerwehrrechtsreform in Wuppertal

Kurz vor dem Jahreswechsel hat der Landtag das „Gesetz zur Neuregelung des Brandschutzes, der Hilfeleistung und des Katastrophenschutzes“, kurz Feuerwehrrechtsreform, beschlossen. Die SPD-Ratsfraktion begrüßt die Neuordnung, da nach fast 20 Jahren der letzten Gesetzesüberarbeitung der Brand- und Katastrophenschutz in Nordrhein-Westfalen mehrere Veränderungen und Neuerungen erfahren hat. Auf diese Veränderungen ist jetzt durch die Gesetzesveränderungen reagiert…

Weiterlesen

Gemeinsame Medienmitteilung der Fraktionen von SPD, CDU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, DIE LINKE, FDP und WfW

Die Vorsitzenden der Fraktionen von SPD, CDU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, DIE LINKE, FDP und WfW haben sich darauf verständigt, ihren Stadtverordneten für die Sonder-Ratssitzung am 25.01.2015 zu empfehlen, ihr Sitzungsgeld von 19,60 Euro pro Person aus gegebenem Anlass für den Opferschutz zu spenden. Konkret sind Einrichtungen gemeint, die sich für den Schutz von Frauen einsetzen,…

Weiterlesen