Pressemitteilungen

Schwebebahnschäden beseitigen und nicht ausschlachten

„Die Pannen- und Problemserie der Schwebebahn ist mehr als ein großes Ärgernis. Sie verursacht erhebliche Einschränkungen im ÖPNV-Angebot der WSW mobil GmbH und stellt für unsere Stadt einen massiven Imageschaden dar. Hinzu kommen mehrere Mio. Euro an zusätzlichen Kosten auf die Stadtwerke zu, die mit Rechtsmitteln gegen Fahrzeugbauer eingeklagt werden müssen“, so Volker Dittgen, Vorsitzender…

Details

CDU und Grüne verweigern vollständigen Erlass der Elternbeiträge und vertagen Abfederung der Pandemie-Auswirkungen auf später

„CDU und Grüne haben unserem Antrag auf vollständigen Erlass der Elternbeiträge für die Monate Juni und Juli eine Absage erteilt. Das ist nicht nur mutlos und sozial ungerecht, sondern auch das falsche Signal für die seit Wochen enorm beanspruchten Familien in unserer Stadt. Und auch unsere Vorschläge zur Abfederung der Pandemie-Auswirkungen wurden in der letzten…

Details

Wer Gewerbeflächen entwickeln will, muss über Gewerbeflächen verfügen

„Wer Gewerbeflächen entwickeln will und dieses unabhängig davon, nach welchen Grundsätzen diese Entwicklung vonstattengehen soll, muss auch über Gewerbeflächen verfügen. Deshalb hat die SPD-Fraktion zusammen mit der FDP in der letzten Ratssitzung beantragt, dass entsprechend des Verfahrens zur Identifizierung neuer Wohnbauflächen, auch neue Gewerbeflächen in Wuppertal identifiziert werden sollten. Schließlich ist Fakt, dass Wuppertal ab…

Details

Planverfahren Kleine Höhe: Herr Kineke, mittendrin ist voll daneben

Mit großem Interesse hat die SPD-Ratsfraktion im Rahmen der Beratungen zum Bebauungsplanverfahren Kleine Höhe zur Kenntnis genommen, dass Ludger Kineke, CDU-Fraktionsvorsitzender, die forensische Klinik mal nonchalant mitten in das Plangebiet Kleine Höhe im Nordwesten unserer Stadt verlegt hat. Belegt hat er dieses, indem er dem Rat eine selbst angefertigte Skizze des kinekeschen Plangebietes präsentierte. Da…

Details

VRR: Sommerferien-Aktion nur an Wochenenden

Nachdem in der letzten Woche bereits frohe Stimmung war, und die SPD-Fraktion im VRR sich grundsätzlich über die Sommerferien-Aktion der NRW-Verkehrsverbünde freute, zogen in der VRR-Verbandsversammlung schwarz-grüne Wolken auf. Denn CDU und Grüne verhinderten den familienfreundlichen Vorstoß der SPD-Fraktion, die Ferien-Aktion auf alle Wochentage auszuweiten. „Die auf die Wochenenden beschränkte Aktion zur Mitnahme von bis…

Details